Schließen
Mitmachen!
Viele Migrantinnen der zweiten und dritten Generation machen sich selbständig und führen Unternehmen. In der Öffentlichkeit wird dieses leider kaum wahrgenommen. Wir vernetzen Unternehmerinnen und weibliche Führungskräfte mit Zuwanderungsgeschichte und setzen uns für die Belange unserer Mitglieder ein.

Machen Sie mit und werden Sie Mitglied unseres Netzwerkes!
Mitgliedschaft
Die Mitgliedschaft in unserem Verein ist mit einem jährlichen Beitrag in Höhe von 75 Euro verbunden. Dieser Beitrag ist in voller Höhe steuerlich absetzbar. Wir feuen uns, wenn Sie als volles Mitglied die Möglichkeit der aktiven Mitgestaltung unseres Vereins wahrnehmen.

Hier können Sie sich registrieren.
Mitmachen!

An- & Abmelden

Werbung

Banner

Wer ist online?

Wir haben 59 Gäste online.
Newsletter – Kundenbindung, Imagepflege und Vertriebsweg PDF Drucken E-Mail
Newsletter sind eines der effektivsten Instrumente zur langfristigen Kundenbindung. Aber auch Imagepflege und Vertriebsunterstützung können sie leisten. Dazu gehört jedoch eine ganze Menge – dieser Beitrag gibt einen Überblick.

Fachinformationen, aktuelle Angebote, Neuigkeiten vom Lieblings-Portal oder einfach täglich ein leckeres Kochrezept: Newsletter sind aus unseren E-Mail-Postfächern nicht mehr wegzudenken. Doch die Qualitätsunterschiede sind groß. Während wir einige Exemplare bereits nach der zweiten Ausgabe höchstens aus Faulheit nicht abmelden, wecken andere mit jedem Versand erneut unsere Neugier.

Ein Newsletter, der beim Leser gut ankommt, ist ein enorm wirksames Instrument zur langfristigen Kundenbindung und –pflege. Und das gilt nicht nur für Unternehmen, die auch im Internet ihre Geschäfte machen. Der Versand von Informationen per E-Mail ist auch für den Schlachter oder Friseur um die Ecke effektiv einsetzbar.
Weiterlesen...
 
Warum kennt den jeder? PDF Drucken E-Mail

Vorspann: „Wie vermittle ich meinen potenziellen Kunden, dass es mich gibt?“ Das fragen sich viele Berater und sonstige Freiberufler wie Architekten und Grafiker, aber auch Ärzte und Rechtsanwälte, deren Geschäftsräume meist versteckt in irgendwelchen Seitenstraßen liegen. Ein Instrument hierzu ist die Pressearbeit.

Fließtext: Personal- und Steuerberater, Karriere- und Finanzberater, Paarberater und ... – Berater gibt es wie Sand am Meer. Hinzu kommen viele Berufsgruppen, die sich zwar nicht Berater nennen, aber ebenfalls Personen und Organisationen Beratungsleistungen anbieten – wie Rechtsanwälte und Therapeuten.

Zumeist sind diese Angehörigen beratender Berufe Einzelkämpfer. Und wenn sie für Agenturen, Kanzleien oder Sozietäten arbeiten, dann kann man deren Mitarbeiter in der Regel an einer Hand abzählen. Und ihre Geschäftsräume? Sie befinden sich meist in Seitenstraßen, in die sich selten jemand verirrt. Entsprechend schwierig ist es gerade für Newcomer, eine gewisse Bekanntheit in der Region oder Zielgruppe aufzubauen.

Weiterlesen...
 
Neue Förderung für selbstständige ALG-II-Empfänger: Leistung zur Eingliederung von Selbstständigen PDF Drucken E-Mail

Seit 1.1.2009 können Empfänger von ALG II, die sich selbstständig machen wollen oder die bereits selbstständig tätig sind, sogenannte Leistungen zur Eingliederung von Selbstständigen beantragen (§ 16c Sozialgesetzbuch II). Diese können als Darlehen oder auch als nicht rückzahlbarer Zuschuss in Höhe von bis zu 5.000 Euro gezahlt werden.

Weiterlesen...
 
Datenbank "Beratungsunternehmen für Potenzialberatung" PDF Drucken E-Mail

Tausende von Unternehmen in Nordrhein-Westfalen haben bereits das Landesangebot "Potenzialberatung" genutzt. In unserer Datenbank sind Berater und Beraterinnen aufgelistet, die seit 2004 eine Potenzialberatung durchgeführt haben.

Knapp 600 Adressen incl. Branchen- und Themenschwerpunkten von Beratungsunternehmen, die seit Mitte 2004 mindestens eine Potenzialberatung durchgeführt haben und uns ihr Einverständnis zur Einstellung ihrer Daten übermittel haben, finden Sie in der neuen Datenbank "Beratungsunternehmen".

Weiterlesen...
 
Vor der Selbstständigkeit: Recherche und Planung PDF Drucken E-Mail

Bereits lange bevor Sie den ersten Kunden haben, müssen Sie wichtige Entscheidungen bezüglich Ihrer Selbstständigkeit treffen. Der Schlüssel zum Aufbau einer intakten, lebensfähigen Firma ist die Kombination von gewissenhaften Recherchen und sorgfältiger, detaillierter Planung, die alle Gesichtspunkte des Unternehmens und der Existenzgründung in Betracht zieht.

Branchenzugehörigkeit klären
Sind Sie als Handwerker, Händler oder Franchisenehmer tätig? Wollen Sie ein Industrie- oder Dienstleistungsunternehmen gründen? Oder sind Sie Freiberufler? Die Zuordnung ist relevant für die Frage von Mitgliedschaften in einer Kammer. Es gibt auch Berufs- und Branchenverbände, die für Gründer interessant sind und wichtige Unterstützung bieten können.

Informationsquellen nutzen
Wichtige Informationen zum Unternehmensstart erhalten Sie auch bei Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern und Gründerzentren. Als Ansprechpartner stehen Ihnen für die individuelle Begleitung Ihrer Existenzgründung über das Gründercoaching Deutschland der KfW-Mittelstandsbank erfahrene Experten zur Verfügung.

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL