Schließen
Mitmachen!
Viele Migrantinnen der zweiten und dritten Generation machen sich selbständig und führen Unternehmen. In der Öffentlichkeit wird dieses leider kaum wahrgenommen. Wir vernetzen Unternehmerinnen und weibliche Führungskräfte mit Zuwanderungsgeschichte und setzen uns für die Belange unserer Mitglieder ein.

Machen Sie mit und werden Sie Mitglied unseres Netzwerkes!
Mitgliedschaft
Die Mitgliedschaft in unserem Verein ist mit einem jährlichen Beitrag in Höhe von 75 Euro verbunden. Dieser Beitrag ist in voller Höhe steuerlich absetzbar. Wir feuen uns, wenn Sie als volles Mitglied die Möglichkeit der aktiven Mitgestaltung unseres Vereins wahrnehmen.

Hier können Sie sich registrieren.
Mitmachen!

An- & Abmelden

Werbung

Banner

Wer ist online?

Wir haben 41 Gäste online.
Wenn Kunden zu kostenlosen Mitarbeitern werden PDF Drucken E-Mail
In der heutigen Zeit ist es üblich, dass aus Mitarbeitern Beteiligte gemacht werden. Doch dass aus Kunden kostenlose Mitarbeiter werden ist noch recht neu. Lesen Sie, wie Sie das auch erreichen können.

Der Begriff "Outsourcing" beherrscht unser Alltag. Dabei werden Unternehmensaufgaben an Drittunternehmen abgegeben, mit dem Ziel effizienter und kostengünstiger im eigenen Betrieb zu arbeiten.

Eine ähnliche Auslagerung findet mittlerweile auch in anderen Bereichen statt. Folgende Instrumente werden genutzt, bei denen der Kunde bei klassischen Unternehmensleistungen aktiv mit eingebunden wird:

    * Kundenbefragungen
    * Kundenabstimmungen
    * Feedback-Systeme
    * Firmen-Blogs
    * Innovationsworkshops mit Kunden

Weiterlesen...
 
7 Tipps für einen erfolgreichen Werbebrief PDF Drucken E-Mail
Wie kommt man an Ideen für einen Werbebrief? Mit diesen Tipps fällt es Ihnen leichter, einen Werbebrief zu schreiben.

Ein guter Werbebrief braucht Zeit. Schreiben Sie Ihren Werbebrief nicht zwischen Tür und Angel. Diese Tipps helfen Ihnen für Ihren Werbebrief die richtige Inspiration zu finden:

Tipp 1 für Ihren Werbebrief: Hören Sie auf sich selbst
Sie verkaufen Ihr Produkt Tag für Tag. Sie erklären Ihren Kunden die Vorzüge und Vorteile des Produkts. Dabei sprechen Sie wie Ihnen der Schnabel gewachsen ist und finden dabei ganz einfach griffige Formulierungen.

In einem Werbebrief gehen Sie am besten genauso vor. Scheuen Sie sich nicht davor, Ihre Alltagsrhetorik in einem Werbebrief zu verwenden. Ein Werbebrief muss nicht amtlich sein, ein Werbebrief soll verkaufen und das klappt am besten, wenn Sie Ihre Kunden anschaulich ansprechen.

Tipp 2 für Ihren Werbebrief: Lernen Sie von den Großen
Große Markenhersteller verschicken zahlreiche Werbebriefe, testen welcher Werbebrief funktioniert, welcher nicht. Sammeln Sie Werbebriefe, die Ihnen gefallen. Jetzt ist kreative Imitation gefragt. Passen Sie enthaltene Stilelemente an Ihren eigenen Werbebrief an. Vorsicht ist jedoch geboten: Ein bisschen Anlehnung ist erlaubt - Kopieren jedoch streng verboten.
Weiterlesen...
 
Online Reputation Management PDF Drucken E-Mail

Etwa 94 Prozent der deutschen Haushalte mit Internetanschluss informieren sich vor einer Kaufentscheidung im Web. Kein anderes Medium hat einen derartigen Stellenwert, wenn es um die Meinungsbildung der Konsumenten geht. Wissen Sie, was über Sie im Netz kursiert? Werden Sie gelobt, oder wird über den mangelhaften Service diskutiert? Da solche Urteile mittlerweile über Erfolg und Misserfolg eines Unternehmens bestimmen können, lohnt es sich, genauer hinzuschauen und rechtzeitig Strategien zu entwickeln. Wie das Gelingen kann, verrät dieser Beitrag.
 
Der Begriff der Online-Reputation ist erst in der letzten Zeit durch Diskussionen um Social Networks und die Rolle von Suchmaschinen wie Google bekannter geworden. Er bezeichnet den Teil der (Unternehmens-) Reputation, der im Internet entsteht. Neben den eigenen Online-Aktivitäten tragen vor allem Äußerungen und Berichte von Kunden, Mitarbeitern und Geschäftspartnern, die über Erlebnisse, Produkte und allgemeine Erfahrungen mit dem Unternehmen berichten, zum Online-Image bei. Entscheidend ist jedoch nicht alleine die Anzahl und Art der Veröffentlichungen. Viel wichtiger ist es, welche Äußerungen an den entscheidenden Stellen veröffentlicht sind und wie die Aussagen in ihrer Summe wahrgenommen werden.

Weiterlesen...
 
Webseitentexte: So gewinnen Sie mehr Besucher und machen aus ihnen Kunden PDF Drucken E-Mail

Um Besucher auf Ihrer Website zu halten und sie schließlich zu Kunden zu machen, bedarf es neben einem ansprechenden, funktionalen Design und einer optimalen Nutzerführung vor allem überzeugender, informativer Webseitentexte. Doch was genau ist dabei zu beachten? Wie gelingt es, Informationsvermittlung, Kundenaktivierung und Suchmaschinenoptimierung unter einen Hut zu bringen?
Was suchen Internetnutzer auf Ihrer Website? – Informationen! Das Design sorgt für eine ansprechende, übersichtliche Umgebung, die Technik für eine komfortable Bedienung. Entscheidend dafür, ob aus einem Besucher ein Kunde wird, sind jedoch die Inhalte. Und nicht zuletzt ist der Text ein entscheidender Faktor für das Ranking der Website in den Suchmaschinen.

Weiterlesen...
 
Gründercoaching Deutschland PDF Drucken E-Mail
Um Ihr Unternehmen zum Erfolg zu führen, brauchen die viele Gründer und junge Unternehmer kompetente Beratung. In den letzten Jahren hat sich das das sogenannte Coaching dafür bewährt. Ein qualifizierter Unternehmensberater betreut und begleitet das junge Unternehmen. Die Zuschüsse zum Coaching werden mit Hilfe des des Europäischen Sozialfonds gefördert. Das Gründercoaching Deutschland wird bundesweit angeboten.

Die Zielgruppe des Coachings sind Gründer und junge Unternehmen. Die Gründung oder Übernahme darf nicht länger als 5 Jahre zurückliegen. Beratungsbedarf vor der Gründung wird nicht gefördert.
•    Maximal wird ein Tageshonorar in Höhe von 800 € gefördert.
•    Ein Tagewerk umfasst 8 Stunden.
•    Insgesamt werden höchstens 6.000 Euro gefördert.

Bezogen auf diese förderfähigen Kosten erhalten Unternehmen folgende Zuschüsse:
•    75 % in den neuen Bundesländern (außer "Phasing Out"-Regionen*)
•    50 % in den alten Bundesländern einschließlich Berlin (außer "Phasing Out"-Region Lüneburg)
•    75 % in den "Phasing Out"-Regionen Halle, Leipzig, Südwestbrandenburg und Lüneburg

*"Phasing Out"-Regionen sind: Halle, Leipzig, Südwestbrandenburg und Lüneburg.
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL