Es stellt sich vor: Zerrin Börcek

Kurzbeschreibung Unternehmen

Im Januar 2013 gründete ich mein Unternehmen Börcek Coaching & Training. Seit dieser Zeit bin ich Coach, Trainerin, Rednerin und Mentorin. Als Herzensfrau motiviere ich Menschen mit meiner Begeisterungsfähigkeit und unterstütze sie auf ihrem Weg mit Achtsamkeit. In meiner Arbeit vertraue ich in mein ILP®-Wissen (Integrierte Lösungsorientierte Psychologie) und meiner Intuition. Mit klarem Feedback und Impulsen bringe ich Menschen dazu, ihr Leben neu zu betrachten.

Warum haben Sie Ihren heutigen Beruf gewählt?

Ursprünglich komme ich aus der technischen Redaktion. Lange Zeit arbeitete ich als Projektleiterin und Teamleiterin in den Branchen Elektronik sowie Sondermaschinenbau. Heute blicke ich auf eine zehnjährige Berufserfahrung in Männerdomänen zurück und kann darauf zurückgreifen. Vor vier Jahren habe ich mich entschieden, als ‪Coach einen neuen Weg einzuschlagen, um ‪Führungskräften, ‪Teams und ‪Privatpersonen zur Seite zu stehen.
Durch meinen Erfahrungsschatz coache ich Frauen in Technik bzw. in MINT-Bereichen. In Zukunft werde ich mit Schülerinnen, Studentinnen, Azubis, weiblichen Startups sowie Führungskräften und Unternehmerinnen aus dem technischen Bereich zusammenarbeiten.

Gibt es ein Detail in Ihrem Beruf, das Ihnen immer wieder Freude bereitet?

Ich freue mich auf zwei Momente bei meiner Arbeit, die mich immer wieder auf das Neue begeistern. Der erste Moment ist der Augenblick des Innehaltens mit einer konkreten Fragestellung. Die Konzentration nach innen gerichtet ist der Wegbereiter für den zweiten, für mich fast magischen Moment im Coaching. Dieser ist der Glanz in den Augen der Menschen, welcher sichtbar wird, wenn neue Erkenntnisse gewonnen werden.

Was würden Ihre Kollegen und Mitarbeiter von Ihnen sagen?

Meine Kollegen würden sagen. Zerrin ist
– eine Visionärin
– idealistisch
– aufgeschlossen
– warmherzig
– hilfsbereit
– eine Netzwerkerin

Mein indianischer Name ist „Die Frau, die immer lacht.“

Manche damaligen Kollegen, die mich ärgern wollten, nannten mich auch Zicke – da ich immer meine eigene Meinung hatte.

Wie ist Erfolg für Sie?

Erfolg ist für mich,
– wenn ich meinen Visionen einen Schritt näherkomme.
– wenn ich im Herzen der Menschen einen Funken zünden kann, der sie hoffnungsvoll durch das Leben bewegen lässt.
– wenn ich Menschen etwas Wertvolles vermitteln kann.
– wenn ich zwei funkelnde Augen sehe, die pure Lebendigkeit in sich trägt

Wie erleben Sie sich? Bürgerin mit Migrationshintergrund oder Zuwanderungsgeschichte? Wie würden Sie sich selber definieren?

Ich fühle mich als Teil der Mehrheitsgesellschaft.

Ich liebe es, in Deutschland zu leben, weil ich mich hier ausleben kann. Ich glaube daran, dass Deutschland es ermöglicht, individuell zu sein und dafür viele Wege bietet, sich selbst zu verwirklichen.

Als Kind bin ich in der Türkei aufgewachsen und fühle mich mit der Türkei verbunden. Meine türkischen Wurzeln geben mir einen Halt und stützen mich mit meiner deutschen Seite.

Beide Seiten in mir zu integrieren ist für mich bedeutsam, um die Frau aus mir herauszuholen, die ich wirklich bin. Diese Seiten helfen mir auch, einen besonderen Zugang bei den Mädchen und Frauen mit Migrationshintergrund zu finden. Ich kann sie ansprechen und sie finden sich in meiner Sprache und teilweise in meinem Erleben wieder. Oder umgekehrt.

Warum sind Sie Mitglied bei Petek?

Ich bin eine Netzwerkerin und habe mich über die Begegnung mit Birnur Öztürk sehr gefreut. Ihre Beweggründe und die Ideologie von Petek haben mich sehr überzeugt. Auch bin ich gerne ein Teil von besonderen Frauennetzwerken und habe die eine oder die andere kennenlernen dürfen.

Was ist Vielfalt (Diversity) im Unternehmen für Sie?

Vielfalt in Unternehmen bedeutet für mich eine besondere Art der Entfaltung. Es ist das Erschaffen eines neuen Feldes, auf dem Menschen unterschiedlicher Art und mit vielen Fähigkeiten sich begegnen können. Es bedeutet auch für mich Schöpfung des Potentials.

2018-04-12T01:51:08+00:00